Einkaufsmanagement

Das Einkaufsmanagement beschäftigt sich nicht nur mit der Qualität und den Einstandspreisen des Materials, sondern ist zudem Schnittstelle zwischen Vertrieb, Abnehmer sowie Zulieferer. Um auf dieser Weise ein gut funktionierendes “Supply Chains” erfüllen zu können, kümmern wir uns für die Definition von klaren Zielvorgaben für die Unternehmen.

 

Ohne Zielvorgaben und Kapazitätsabstimmung (Vertriebsausrichtung, realistische Produktionsplanung & Beschaffung) besteht die Gefahr einer Insellösung mit geringen Anknüpfungspunkten an andere Bereichsstrukturen.

Damit der Einkauf als eine strategische Wertschöpfungsfunktion in den Unternehmen weiter entwickelt werden kann, ist es notwendig, die vielen SCHNITTSTELLENAKTIVITÄTEN transparent und verständlich zu gestalten.

Einkauf und Beschaffung sind nicht mehr als reine operative Elemente anzusehen, sondern als aktive Managementphilosophien, die strategische Ziele zum Erreichen der unternehmerischen Ziele verfolgen.

Um die unternehmerisch strategischen Einkaufsziele zu erreichen, werden von uns beispielsweise folgenden Instrumente verwendet:

  • Einkaufscheck bzw. ABC-Analyse
  • Transparenz der Einkaufsabläufe und Portfolio
  • Identifizierung des ungenutzten Einkaufspotenzials
  • Maßnahmenvorschläge und Beschaffungsmarktrecherche

Der strategische Wertbeitrag des Einkaufs ist für den Fertigungserfolg unerlässlich.